Hotel Sirenetta, * (1 Stern) Hotels

Das Hotel Sirenetta befindet sich in zentraler Lage, direkt am Strand von Grado!
>>> mehr lesen

La Ciacolada, Imbisse

Udine

Zu den berühmtesten Monumenten in Udine zählen: Das "Castello di Udine" (Schloss Udine) über dem Hügel der Stadt inklusive Marienkirche ("Chiesa di Santa Maria in Castello"), d ...
>>> mehr lesen

Die Küche Grados

Es beginnt mit „Spargel in der Lagune“,

wo das Meer auf das Festland trifft (der weiße Spargel aus Fossalon), dann folgt die Woche des Tintenfisches (Settimana delle seppie), das Fest des Hochseefisches und Fischsuppe ist nicht das einzige typische Gericht der Lagunenküche. Ebenso klassisch sind die „Sievuli soto sal“, d.h. in Salz eingelegte Meeräschen, die durch ein Gewicht gepresst werden, wie man es mit Sardellen und den  „sarduni in savor“ macht: in Mehl gewendete Sardinen, die frittiert werden und schichtweise in eine feuerfeste Form gelegt werden.

Zwischen den Schichten kommt eine warme Marinade aus Frittieröl, zerkleinerten Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeer, schwarzem Pfeffer und sehr viel weißem Essig.
Bevor man sie verzehrt, lässt man sie ein paar Tage Würze annehmen. Eine köstliche Vorspeise sind die gekochten „canoce“ (Fangschreckenkrebse), die mit Öl und Zitrone angemacht werden, während man die moleche (Butterkrebse, nach der Häutung) lieber frittiert genießt.

Empfehlenswert ist auch di „pasta agli zottoli“ (Nudeln mit Tintenfisch), und due „zuppa di gò“ (ghiozzo – Grundeln, ein typischer Lagunenfisch).

Kulinarische Reise

Im Labyrinth der „Calli“ und Plätze der Altstadt gibt es zahlreiche Restaurants und Gasthäuser die im Schatten von Lauben das Bete der einheimischen Küche anbieten. Eine kulinarische Tradition, die von Generation zu Generation weitergegeben wird, wobei der Fisch natürlich die Hauptrolle spielt.

Das typische Gericht Grados ist par excellence der Boreto, d.h. Fischbrühe, aber auf Gardeser Art. Es ist eine einzigartige Fischsuppe die, abgesehen von modernen Varianten, als Gericht für die armen Fischer entstanden ist, das mit Salz, Pfeffer, Essig und Knoblauch gewürzt wird.

Die originale Fischsuppe  besteht aus mehreren Fischarten; heutzutage kann sie  auch nur mit einer Fischart zubereitet werden. Man findet sie auf der Speisekarte jedes Restaurants oder Gasthauses. Die Fischsuppe, die in Cason entstanden ist, ist ein Gericht für die Armen, das laut Aussage von Köchen der Insel keine andere Garnierung braucht als weiße Polenta.

Zwischen April und November gibt es viele gastronomische Veranstaltungen, die den Fischprodukten von Grado und dem Gemüse gewidmet sind, das aus den Ortsteilen Fossalon und Boscat kommt.